Mit einem Gedicht wende ich, die flink umher flitzende Eidechse, mich an Euch, die ihr hier die Straßen meines Lebens kreuzt. Damit möchte ich Euch teilhaben lassen an meiner Suche nach Erkenntnissen über das Gehen und das Bleiben.

2007 realisierte ich mit Jugendlichen ein erstes interkulturelles Austauschprojekt zwischen Benin und Deutschland. Unser Thema war MIGRATION. Und diesen Text hatte ich eines Abends in meiner Berliner Wohnung in der Schmöllerstraße geschrieben als ich mich urplötzlich so heimatlos fühlte als sei ich selbst ein Immigrant.

WIDMUNG

Allen Immigranten der Welt
Allen Immigranten in Berlin
Allen, die eines Tages zu spüren bekommen, dass sie
von irgendwoher eingewandert sind
Allen, die mitgemacht  haben, an dem Nord-Süd Projekt 2007
Allen Flüchtlingen der Welt
Allen Menschen der Welt

Ich komme aus Afrika und Du aus Europa.

Wie siehst du mich?

Mit deinen Augen oder mit deinem Herzen?

Wie riechst du mich?

Mit deiner Nase oder mit deinem Herzen?

Wie sprichst du mit mir?

Mit deinem Mund oder mit deinem Herzen?

Wie nimmst du mich?

Mit deinen Händen oder mit deinem Herzen

Wie hörst du mich?

Mit deinen Ohren oder mit deinem Herzen.

Ich komme aus Afrika und Du aus Europa

Erkennst du, dass wir am Ende alle vor allem Menschen sind?

Dass in allen das gleiche Blut zirkuliert in den gleichen Venen?

Was ist die Farbe deines Blutes? Kennst du sie?

Siehst du ein Blau, Gelb, Rot, Schwarz oder Violett? Siehst du es?

Ich frage dich: was ist die Farbe deines Blutes?

Zirkuliert dein Charakter  in deinen Adern, dein Wesen, deine Persönlichkeit?


Ich komme aus Afrika und Du aus Europa

Was heißt für Dich Afrika ?

Was heißt für mich Europa?

Was heißt für dich schwarz?

Was heißt für mich weiß?

Was heißt für Dich die Armut?

Was heißt für mich den Reichtum?

Ist Afrika arm?

Ist Europa reich?

Ich komme aus Afrika und Du aus Europa

Sind wir nicht gleich?

Siehe: wir sind gleich.

Siehe: wir können eine neue Welt schaffen,  können miteinander glücklich werden und vergessen:

Als Weiße, Schwarze, Arme, Reiche. Als Schöpfer und als Verbraucher des Guten.

Siehe: wir können die Grenzen überwinden. Uns die Hände geben.

Glaubst du das?

Ich glaube es.

Ich komme aus Afrika und Du aus Europa

GBAGUIDI Christel, die flink umher flitzende Eidechse,

Berlin, Juni 2007

www.myspace.com/artsvagabondsrezafriben

Advertisements