Worldwide all ceatures shall live appropriated to their needs, but without undermining the future wealth of all creatures at the same time.

Dies soll ein Ort des Dialogs, der Darstellung, Berichterstattung und der gemeinsamen Planung  werden. Menschen in Nord, Süd, Ost und West richten ihr Augenmerk auf gemeinsame Persektiven der Zukunftsbewältigung.  Die Initiative möge sich spontan weiterentwickeln. Rat oder Mittat (z.B. als  Schreiber/in oder mit Übersetzenungen in verschiedene Sprachen) willkommen  (Bitte Nachricht an mail@future-on-wings.net)

Common Future knüpft bewusst an den Titel des ersten Berichts des UN Kommission für Umwelt und Entwicklung OUR COMMON FUTURE an. Das besser unter dem Namen Brundtlandbericht bekannte Dokument hatte – Ende der 1980er Jahre – das erste Mal eine Umwelt und Entwicklung umfassende „nachhaltige Entwicklung“ in Nord und Süd als Leitlinie der UN formuliert und war wegbereitend für den 1992er „Weltgipfel“ von Rio.

Anlass zum Start dieses „Internetzwerk-Weblogs“ ist ein dreimonatiger Berlin-Aufenthalt des Beniner Schauspielers, Theaterlehrers und Organisator zahlreicher Projekte der Bewusstseinsbildung und Begegnung Christel Gbaguidi. Bis zum 24.11. präsentiert er die in der Moabiter  Heilandskirche die Ausstellung (ALP)TRAUM EUROPA in Bildern afrikanischer Jugendlicher. (Danach, bis Ende des Jahres  in der evangelischen Schule Zentrum)

Einiges von dem, was rund um die Ausstellung geschieht, wird hier demnächst nachzulesen sein.

Hans-Hermann Hirschelmann, Future-on-Wings e.V.


Mehr Infos zu den aktuellen Veranstaltungen und Hintergründen gibt es auf

Common Future

Advertisements